Deportationen

Millionen sowjetischer Zivilisten wurden während des Krieges als Arbeiterinnen und Arbeiter deportiert. Unmittelbar nach dem Überfall auf die Sowjetunion am 22. Juni 1941 begann die Wehrmacht, Arbeitskräfte für den Straßen-,

Eisenbahn- und Stellungsbau im Operationsgebiet heranzuziehen. Als der Blitzkrieg im Winter 1941/42 scheiterte und die deutsche Kriegsproduktion umgestellt werden mußte, herrschte aber auch im Reich akuter Arbeitskräftemangel. Hitler ernannte im März 1942 den thüringischen NSDAP-Gauleiter ...

Weiter >

< Großansicht
Legende >